love*sexy

photoblog about love, nudity and sexy-ty

Gefühle in der U-Bahn.

Ob209d_zug.jpg


Immer, wenn er in der U-Bahn fuhr, betrachtete er für sich die im Waggon befindlichen weiblichen Fahrgäste. Er überlegte, welche von ihnen wohl heute Nacht Sex hatte und welche nicht. Er glaubte es an den Lichtern in ihren Augen erkennen zu können. Doch heute konnte er bei keiner der stumm und teilnahmslos dasitzenden Frauen und Mädchen ein solches Licht erkennen. Woran konnte das wohl liegen?


Vielleicht gab es schon welche die Sex hatten, aber es war keine Befriedigung dabei gewesen. Ja, das konnte ein Grund sein. Dann war es eigentlich kein Sex, sondern Abspielen von Pflichtritualen und der Beginn von Frust und Abneigung.

Oder waren die Männer in ihren Betten einfach desinteressiert, gab es nichts das sie an den neben ihnen liegenden Frauenkörpern reizte?

Er betrachtete die ihm gegenüber sitzende junge Frau in ihrem schwarzen Hosenanzug mit dem engen Oberteil und fand ihren Körper äußerst ansprechend. Die beiden obersten Knöpfe des engen Oberteiles waren geöffnet und man konnte den Brustansatz sehen. Er vermutete, daß sie keinerlei Unterwäsche darunter trug. Man konnte die kleinen Erhöhungen, die die Brustspitzen durch den weichen Stoff erahnen ließen, sehen. Wenn sie sich bewegte, dann schoben sich die beiden Brüste hin und her und er vermeinte einen süßen aromatischen Duft, vermischt mit dem Duft der Frauen allgemein, zu verspüren.

>> weiterlesen bei BerlinOnline.

Gefühle in der U-Bahn.