Playmate Janine Habeck das sexy Dauerthema

Janine Habeck

Janine Habeck, der Star unter den Playboy Playmate. Es ist so wenig nötig, um sie wieder auf den Boulevard zu zerren, die BILD-schöne Janine Habeck, Playmate des letzten Jahrtausend – ja die schönste die sich im Playboy unsterblich machte – zumindest so jung und sexy.

Nun ist ihre Stiefschwester Miss Germany geworden und Google schwemmt die hierher, die sich an Janine erinnern wollen. Armes Mädchen, ihre Stiefschwester meine ich :)

Porno-Filme in 3D oder die rote Medienrevolution

Vor drei Jahren hatte ich ein lustiges und kurzes Gespräch mit Ibo auf der Le Web 3 zum Thema Massenmärkte der Welt.

„Fleisch und Bewegtbild, das sind die größten Märkte weltweit. Fleisch braucht jeder … und jeder sucht nach 2-3 Stunden bewegtem Bild jeden Tag.“ sagte er Bedeutung-schwanger, worauf ich antwortete, „dann würde es sich ja lohnen, „Bewegtfleisch“ anzubieten“. Das war quasi mein Einstieg ins Thema :)

Das war natürlich ein glitschiger Allgemeinplatz. Inzwischen aber geht die vielbeschriebene Medienrevolution auch an den Porno-Studios nicht vorbei, wie der neueste „Elektrische Reporter“ schön vorführt (ohne was zu zeigen, versteht sich #ZDF).

Ich stelle mir unterdessen „Konsumenten“ vor, die mit 3D-Brille vor dem Laptop sitzen. Putziger Gedanke.

Sexy Statuette

Bueste
Statuetten sind lebendig noch viel anmutiger, was der direkte Vergleich mit dem zugegeben makellosen Alabaster und dem sexy Model beweist.

Lass mich Dein Sklave sein, Urschönheit:

Statuetten sind seit der Urgesellschaft belegt, zum Beispiel in Form von Venusstatuetten wie die Venus von Willendorf (um 25 000 v. Chr.) oder Tierfiguren sowie in den antiken Gesellschaften, in denen Statuetten vielfach Idolskulpturen oder -plastiken waren, d.h. der Verehrung von Gottheiten und Götzen dienten. Sie waren daher lange Zeit kultisch oder an vergleichbare Zwecke gebunden. Im Alten Ägypten verkörperten Statuetten als Grabbeigaben, so genannte Uschebti, den Verstorbenen oder waren als Sklaven im Jenseits gedacht.